...das läuft...

Ich bin die Erfinderin der addiQuick Handfilzmaschine
I am the inventor of the addiQuick hand felting machine
Meine Leidenschaft ist es Filzfiguren und Schuhe aus Filz herzustellen

Montag, 3. November 2014

Ein letzter Gruß

 .... für einen lieben Menschen.

Mein Opa ist vor drei Monaten gestorben. Es war sein Wunsch verbrannt zu werden. 
Meine Mutter hatte schon beim Beerdigungsinstitut eine Urne ausgesucht aber ich wollte erst einmal im www gucken was es noch so für Urnen gibt. Dann habe ich herausgefunden, dass man mittlerweile Urnen aus verrottbarem Material selber machen darf. Man sollte allerdings erst einmal beim zuständigen Friedhofsamt nachfragen denn nicht überall ist es erlaub eine Urne selber zu machen. Bei uns in der Region ist es erlaubt. Und so dachte ich mir, was kann es schöneres geben als jemanden dem man lieb hatte auf diese Weise eine persönliche, letzte Ehre zu erweisen.

Ich habe in diese Urne all meine liebevollen Erinnerungen an meinen Opa mit eingefiltz und habe auf diese Weise meinen Abschied genommen. 

Und, ihr könnt es glauben oder nicht, ich bin mir sicher, dass mein Opa zu der Zeit bei mir war und er sich gefreut hat über diesen letzten Gruß. 

Opa, machs gut du wirst immer in meinem Herzen sein. 



Kommentare:

  1. Der Anlass ist traurig. Aber das ist ein Kunstwerk geworden. Meinen Opa habe ich schon sehr früh vor 33 Jahren gehen lassen müssen. Aber wenn ich im Garten die Eichekhäher mit den türkisen Federn sehe, denke ich an ihn und die Spaziergänge im Herbstwald, wo er mir von diesen Vögeln erzählt hat.

    LG Ate

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich schön ! Er würde sich bestimmt freuen !

    AntwortenLöschen
  3. Eine gute Sache, auch um in Ruhe Abschied zu nehmen. Es war eure gemeinsame Zeit.
    ( Als ich noch im Holz tätig war, kam auch eine Anfrage, ob ich nicht Urnen designen könne ? Damals waren die Richtlinien auch streng . Ökologisch abbaubar , selbst der Kleber. ) Es blieb in den Anfängen stecken.
    Alles Liebe
    Angela

    AntwortenLöschen
  4. Es ist schwer bei einem solchen Anlass tröstende Worte zu finden.Für diese schwere Zeit wünsche ich dir viel Kraft, Ruhe und liebe Menschen, die dir zur Seite stehen.
    Sehr edle und schöne Urne, bin mir sicher, dass dein Opa sich gefreut hat.

    LG

    Azime

    AntwortenLöschen
  5. Ich danke euch für eure lieben Worte.
    liebste Grüße Jessi

    AntwortenLöschen
  6. Eine wunderbare Idee.
    Auch, sie ganz in weiss zu halten...
    Ich frag mich nur, warum selbstgemachte Urnen verottbar sein müssen - und die von den Beerdigungsinstituten nicht??? (Oder bin ich da falsch informiert???)
    Meinen Dad haben wir verstreut - dort, wo er es sich gewünscht hat, in Yorkshire in dem Flüsschen, das an seinem Elternhaus vorbei floss.... das war auch wunderschön.
    Und diese Erinnerung trage ich seit dem mit mir.
    "Friedhof to go", um es mal mit angelsächsischem schwarzen Humor zu sagen.
    Mein Paps (ich bin mit 2 wunderbaren Vätern gesegnet) liegt in seiner Urne, ebenso wie meine Schwester....

    Aber ich schweife ab.
    Sorry.
    Deine Urne ist wunderschön.
    Und ich glaube Dir, dass Dein Opa während der Entstehung bei Dir war.
    So etwas fühlt man.
    Das ist keine Spökenkiekerei.

    Problem - ich komme selten nach Oberbayern....

    AntwortenLöschen
  7. Mo, auch die vom Beerdugungsinstitut müssen verrottbar sein. Eine Ascheverstreuung fände ich auch am schönsten doch das darf man hier in Deutschland auch nicht. Dann gibt es eine spezial Urne die im Meer versengt wird.
    Es freut mich, dass dir meine Urne gefällt. Und ja ich habe sie extra in Weiß gehalten. :-)

    LG Jessi

    AntwortenLöschen
  8. I am very sorry for your loss.
    the urn is sooo beautiful, it's obvious you poured your heart into it
    it is lovely
    all the best to you
    Jolanta

    AntwortenLöschen